Geblasene Perlen

Aus PerlenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geblasene Perlen werden in der Regel ohne Dorn gemacht. Man kann sie aus Rohren oder mit einer kleinen Glasbläserpfeife machen.

BAUSTELLENSCHILD

Stichworte: Spitzen ziehen, Loch formen, (um)-Heften, Formgebung, Wandstärke, Drehen, Blastechnik, Werkzeuge und ihr Gebrauch, Abkühlen und Tempern, Glassorten, Brenner und Einstellung, Dekortechniken, Abgrenzung zur Hohlperle auf dem Dorn, Blasdorn mit seitlichem Loch, ...

Kapitel:

  1. Grundtechnik aus Rohren
    1. Übungen für den Anfänger


  1. Technik an der Pfeife

Grundtechnik für Perlen, die mit der Pfeife geblasen werden:

  • Am Ende der Pfeifen einen Blob aufbauen und verzieren.
  • Blob erhitzen bis er rot glüht, dann etwas abkühlen lassen und eine kleine Luftblase reinblasen, die bis zum Ende des Blobs geht, die Perle aber noch nicht aufbläst
  • Mit einer Diamantschere kurz nach der Pfeife eine EInkerbung in die Perle machen -> man engt das Glas ein und macht die Luftblase innen damit kleiner.
  • Rest des Blobs wieder erwärmen und Perle zur gewünschten Größe aufblasen. Dabei auf eine gleichmäßige Erwärumg, gleichmäßiges Drehen und gleichmäßige Wandstärke achten.
  • Bei der gedachten Verlängerung der Pfeife am Ende der Perle einen kleinen Dot Glas aufsetzen, den erhitzen und sofort stark ins Rohr blasen. Der erhitzte Punkt bläst sich dadurch auf und es ensteht ein Loch.
  • Loch feuerpolieren.
  • Mit einem Murmelgreifer die Perle fassen und die gegenüberliegende Seite mit der Perle und dem Ansatz abschlagen.
  • Die abgeschlagene Seite feuerpolieren.
  • Ab in den Ofen.

--Afina 08:15, 7. Jul 2010 (CEST)



Fadenglas

Verdrehen

Spießversetztes Arbeiten

Verbinden von Elementen

Aufbau aus flachen Teilstücken

Dekore von Innen und Implosionen